Obersteirische Rundschau, 15./16. Mai 2019, Ausgabe Bruck an der Mur

Seite 2 15./16. Mai 2019 LOKALES www.rundschau-medien.at Alfred Weber von der Initiative Brucker Schlossberg (vorne rechts) mit den Vertretern der Stadt und des Tourismusverban- des Bruck sowie den Gastronomen auf dem Brucker Schlossberg. Foto: Stadt Bruck/Pashkovskaya Kulinarik über den Dächern Bruck. Die Schlossberg- Gastronomie öffnet im Juni, betrieben wird sie von drei heimischenWirten. Im Juni öffnet die neue Gas- tronomie auf dem Brucker Schlossberg ihre Pforten. Das vom Verein „Initiative Brucker Schlossberg“ ins Leben gerufe- ne Projekt wird von drei heimi- schen Gastronomen – Harald Trummer von der Weinerei, Zwei-Hauben-Koch Mike Jo- hann und Heinz Liebmann – kulinarisch betreut. Finanzielle Unterstützung für die neu er- baute Gastronomie gab es von der Stadt und dem Tourismus- verband Bruck. Der innovative Bau sitzt direkt auf der Schloss- bergmauer und gibt durch ein großes Panoramafenster den Blick auf die ganze Stadt frei. Die Fläche umfasst rund 100 Quadratmeter und bietet bis zu 20 Personen Platz. Eine zu- sätzliche Sitzterrasse mit Stadt- blick für 30 weitere Personen ist ebenfalls dabei. „Naherholungsgebiete wie die Murinsel, das Weitental oder der Schlossberg sind wichti- ge Bausteine für das Brucker Wohlleben“, sagt Bürgermeis- ter Peter Koch. „Ein Hausberg ist nur dann ein richtiger Haus- berg, wenn man auf ihm auch zur Sommerzeit eine gute Tasse Kaffee, ein Glas Wein und viel- leicht auch ein kulinarisches Schmankerl bekommt“, sagt Alfred Weber, der die treibende Kraft hinter dem Projekt ist. Für die Aktivitäten auf dem Schlossberg wurde ein neuer Trägerverein ins Lebengerufen, der aus drei ordentlichen Mit- gliedern besteht: Stadt Bruck, Initiative Brucker Schlossberg und Tourismusverband. Demokratie wertschätzen Am 26. Mai findet dieWahl zum Europäischen Par- lament statt. Es ist – um’s ein wenig einzuordnen – die zweitgrößte demo- kratischeWahl weltweit, größer sind nur noch die Urnengänge in Indien. Die Wahl zeichnet sich diesmal durch die Skurrilität aus, dass in Folge des lang- wierigen Eiertanzes um ihren Ausstieg nun doch auch die Briten nochmals mit abstimmen. Feinsten britischen Humor markiert dabei die Europa-Kandi- datur der Brexit-Partei; übertreffen ließe sich das wohl nur noch durch ei- nen Atheisten, der sich der Papstwahl stellt. Aus der Steiermark kom- men maximal 966.119 Stimmen in den Topf, und es wäre wünschenswert, wenn möglichst viele wirk- lich drin landen. Wie sehr ein Mangel anWahlbe- teiligung das tatsächliche Meinungsbild verzerren kann, könnte uns jetzt wie- der zurück zum Brexit und zum Zustandekommen des Debakels führen. Die Rechnung ist vom egoistischen Standpunkt aus ganz einfach: Geh’ ich nicht, erhält das, was ich nicht will, jedenfalls mehr Gewicht. Und einfach ist sie auch vom aufgeklärt- politischen, mithin sogar moralischen Standpunkt: Wählen ist schlicht ein Zei- chen derWertschätzung unserer Demokratie. Der Autor. Karl Doppelhofer karl.doppelhofer@rundschau-medien.at Kommentar 08 Entwicklungsstrategie des Landes in Leoben diskutiert. 16 Das ist los! Veranstaltungs- übericht für die Region. 44 Heim-Haus-Garten mit Berufs- profil Sonnenschutztechnik. 46 Kleinanzeigen,  Impressum auf Seite 49. 51 Leoben steigt aus der höchsten Handball-Liga ab. 63 Service in der Rundschau, Standesmeldungen ab 62. 43 Der neue VW T-Cross im Rundschau-Test. Diesmal in der Rundschau 50 Wir verlosen Viertages- Tickets fürs Erzbergrodeo . 53 Gewichtheben: Unglück- liche Niederlage für Bruck. Fotos: KD, Red Bull Contentpool/Marko, KK

RkJQdWJsaXNoZXIy NDA0ODA=