Obersteirische Rundschau, 23./24. September 2020, Ausgabe Mürztal-Waldheimat

Seite 3 7./8. Oktober 2020 LOKALES www.rundschau-medien.at Wissenstest der Feuerwehrjugend Mürztal. Insgesamt 128 Mitglie- der der Feuerwehrjugend nah- men am diesjährigen Wissens- test und Wissenstestspiel des Bereichsverbandes Mürzzu- schlag statt. Anstelle der übli- chen gemeinsamen Veranstal- tung erfolgten die Abnahmen heuer coronabedingt einzeln bei den jeweiligen Feuerweh- ren. Wie stets wurde dabei das Wissen in verschiedenen Sach- gebieten abgefragt, die Abzei- chen wurden direkt nach den erfolgreich bestandenen Tests in Anwesenheit des zuständi- gen Abschnittskommandanten übergeben. Auch einige Nachwuchsmitglieder der Feuerwehr Spital am Semmering nahmen am Wissenstest teil. Foto: BFVMZ Das Ortsbild der Gemeinde Gasen ist aktuell von Baustellen geprägt, an allen Enden wird am Hochwasser- schutz gearbei- tet. Foto: PA schneller und ist ressourcen- schonender.“ Neues Gesicht. „Der Zusammen- halt hier in Gasen ist einzig- artig, viele wussten nach den Unwettern nicht, wie es wei- tergeht. Doch es wurde nicht lange gefragt, sondern einfach geholfen“, sagte Johann Seitin- ger. In den Hochwasserschutz in der topografisch schwierig gelegenen Gemeinde werden 13,5 Milllionen Euro seitens des Bundes und Landes inves- tiert. „Gasen bekommt ein neu- es Gesicht, und Ende Mai wird die aktuelle Verkehrsbehinde- rung wieder vorbei sein“, sagte JohannWiedner von der Abtei- lung 14 des Landes Steiermark – Wasserwirtschaft. „Unser Teil ist der direkte Ortsdurchfluss, der zukünftig mehr Abfuhrver- mögen haben wird“, so Wied- ner. „Wir arbeiten am Gasen- bach und neun Zubringern, die Fertigstellung unseres Teils ist 2023 bzw. 2024 geplant“, erklärt Max Pöllinger von der Wildbach- und Lawinenver- bauung. „Aktuell ist rund die Hälfte unserer Arbeiten abge- schlossen“, sagt Pöllinger. Anhebung von Straßen. „Es schaut aktuell nicht so aus, aber die Ortsdurchfahrt wird heuer noch so weit fertig, dass sie staubfrei befahrbar ist“, be- richtet Robert Rast von der Ab- teilung 16 – Straßenbau. Denn auch Straßen- und Brückenan- heben gehören zum Hochwas- serschutz. „Im Frühjahr soll die entgültige Fertigstellung erfol- gen“, so Rast. Zukunftstechnologie. Im Zuge des Hochwas- serschutzprojektes rüstet Gasen auch im Bereich von mo- derner Technologie ordentlich auf. „So werden rund 30 Ki- lometer Stromkabel und rund acht Kilometer Glas- faserkabel verlegt“, sagt Walter Mayer von der Energie Stei- ermark. Die Abdeckung von rund 95 Prozent der Haushalte in Gasen mit Glasfaserinternet Zitiert „Die Ortsdurch- fahrt wird heu- er noch so weit fertig sein, dass sie staubfrei befahrbar ist.“ Robert Rast ist im ersten Quartal 2021 ge- plant. Als Schlüsselprojekt für die Zukunft bezeichnete May- er die Errichtung des Batterie- speichers, bei dem Wasserstoff zu Hilfe genommen wird. „So kann der Strom aus Photovoltaik auch mehrere Monate ge- speichert werden“, erklärt Mayer. „Gasen ist in diesem Bereich eine Pioniergemein- de.“ Die Energie Stei- ermark nimmt mit der Unterstützung des Landes und teilweise auch EU-Förderungen in Gasen ins- gesamt rund vier Millionen Euro in die Hand. Die Fertig- stellung ist 2021 bzw. spätes- tens 2022 vorgesehen. Drittel abgeschlossen“ Trauer um Pfarrer Albert Lenger Obersteiermark. Mehrere katho- lische Kirchengemeinden trau- ern um Pfarrer Albert Lenger, der im 89. Lebensjahr verstor- ben ist. Der aus Thörl stam- mende Geistliche war viele Jahre unter anderem in Eisen- erz und Kapfenberg als Kaplan und Religionslehrer tätig. Auch in der Kirche St. Leonhard in Turnau-Seewiesen erinnert man sich gerne an seine Got- tesdienste zurück. Albert Lenger war viele Jahre lang als Geistli- cher in der Region tätig. Foto: Häusler

RkJQdWJsaXNoZXIy NDA0ODA=